Negev-Wüste

Dreitageswanderung durch die Wüste

Israel, Oktober 2012

Wüsten haben etwas unglaublich Beeindruckendes. Ob Sandwüsten wie Sossuvlei in Namibia, das Death Valley in Nevada, die Atacama Wüste in Chile oder die Negev-Wüste in Israel. Jede der Wüsten die ich bisher gesehen habe, ist auf ihre Weise landschaftlich einzigartig. Die dreitägige Wanderung durch die Negev-Wüste im Oktober 2012 zählt daher auch zu den Highlights meiner Israelreise.

Morgens um 5.30 Uhr ging es mit vier Litern Wasser im Rucksack los. Bei über 40 Grad wanderten wir ca. 23 Kilometer vorbei an wunderschönen Felsformationen, Canyons und einzigartigen Farbenspielen aus Kalkstein, Eisenerz, Quarz und anderen Mineralien.

Unser zweiter Wüstentag führte uns 19 Kilomenter lang durch Täler und Canyons bis zur Metafim-Quelle. Während der Wanderung mit einigen Kletterpartien stärkten wir uns mit leckeren Medjool-Datteln, Walnüssen und hielten Ausschau nach Fossilien.

Der dritte, letzte und schönste Tag unserer Negev-Wanderung ging durch die Berge von Eilat entlang der ägyptischen Grenze und der Sinaihalbinsel. Kurzfristig mussten wir nach Gesprächen mit dem israelischen Militär unsere Route noch etwas abändern, da zu dem Zeitpunkt gerade mit den Bauarbeiten des Grenzzauns zwischen Isreal und Ägypten begonnen wurde. Doch auch unsere leicht abgewandelte Route war landschaftlich wunderbar und wir wurden zum Abschluss mit einem traumhaften Ausblick auf das Rote Meer belohnt.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s